… mich

Andreas SebaldMein Name ist Andreas Sebald und ich bin begeisterter Natur- und Makrofotograf sowie Naturliebhaber. Ich wurde 1972 in Göppingen (Baden-Württemberg) geboren, wo ich auch aufgewachsen bin. Bereits in jungen Jahren war ich sehr an der heimischen Fauna und Flora interessiert. Dass ich bereits als Knirps viele einheimische Pflanzen bestimmen konnte, habe ich insbesondere meiner Mutter zu verdanken. Wir haben viel Zeit gemeinsam in der Natur verbracht. Mit zunehmenden Alter kommen diese in jungen Jahren erworbenen Kenntnisse nun wieder zum Tragen.

Dies ist der Fotografie geschuldet, die mich seit 2011 in ihren Bann gezogen hat. Zunächst waren die Opfer meiner Tätigkeit der eigene wohlbehütete Nachwuchs. Mit der Zeit wurden die Brennweiten länger und die Motive bekamen mehr Beine oder produzierten gar Chlorophyll. Seit 2014 beschäftige ich mich intensiver mit der Makrofotografie. Mein eigener Anspruch ist es, die abgelichteten Motive auch mit Namen zu kennen. Deswegen findet sich in meinem Bestand auch eine stetig größer werdende Anzahl an Bestimmungsbüchern.

Die Kombination dieser Leidenschaften führt dazu, dass wir bei Wind und Wetter in die Natur hinaus gehen. Wir lieben es zu Wandern und uns im Grünen aufzuhalten. Für mich ist das die beste Art der Entspannung und des Kraft Schöpfens.

Darüber hinaus verspüre ich immer mehr, dass es jetzt an mir ist, unseren Kindern die Schönheit, Einzigartigkeit, aber auch die Fragilität der Natur zu vermitteln. Auch wenn sich große Teile der Menschheit zunehmend von der Natur entfremden und in technologische Gadgets flüchten, so ist es mir ausgesprochen wichtig, andere Werte und Kenntnisse zu vermitteln. Außerhalb moderner Konsumtempel und fernab von Smartphones wartet eine höchst interessante Welt darauf, entdeckt zu werden. Denn nur was man kennt, ist man auch bereit zu schützen!

In der Zwischenzeit leben wir im schönen Rheinland. Positioniert zwischen Bonn und Bad Neuenahr haben wir die landschaftlich höchst attraktive Eifel und insbesondere das malerische Ahrtal direkt vor der eigenen Haustür. Die besten Voraussetzungen für meine Familie und mich!

12 Antworten

  1. Karl Keck sagt:

    Hallo Andreas,
    wie ich hier sehe, bist Du ein großer Naturfreund und ein Super-Makrofotograf! Von Deinen Fotos bin ich begeistert!
    Grüße aus Biberach, Karl

    • Hallo Karl,
      vielen Dank für Dein hohes Lob! Es freut mich natürlich sehr, dass Dir meine Bilder gefallen. Ich denke, dass ich in vielen Belangen noch viel zu lernen habe. Aber genau das Lernen und Entdecken macht immensen Spaß.
      Herzliche Grüße, Andreas

  2. Pel van den Kerkhoff sagt:

    Hi Andreas,

    Sehr beeindruckend, deine Bilder. Oft sieht Mann auch die Blende, Zeit und gebrauchtes Objektiv. Dass würde ich manchmal gerne wissen.

    Grüße, Pel

  3. Günter sagt:

    Hallo Andreas,
    endlich habe ich es geschafft, Deine Seite unter die Lupe zu nehmen. Respekt, superschön, superguter Inhalt. Auch Dein Auftritt in Facebook ist erste Sahne. Werde Dich jetzt öfters besuchen, hätte es schon viel früher tun sollen, aber im Netz geht ja nichts verloren.
    Weiter so, toll
    Grüßle Nachbarn Gundi + Günter
    PS: Kannst Du mir verraten, welches WP Themes es ist?

  4. Dieter Britz sagt:

    Hallo Andeas!

    Eine supertolle Website mit genialen Photos hast Du da. Ich weiß, wie schwer es ist, halbwegs annehmbare Naturbilder zu machen, weil ich es selbst immer wieder mit mehr oder minderem Erfolg versuche. Deine Photos sind genial und ich kann nur erahnen, was es für Mühe macht, solche fantastischen Schnappschüsse zu machen!!! Ganz großes Kino

    Vielen Dank fürs“ Daranteilhabenlassen“
    und herzliche Grüße von der Nordsaar
    Dieter

    • Hallo Dieter,
      vielen lieben Dank für Deine außerordentlich lobenden Worte! Das läuft runter wie Öl 😉
      Die Fotografie ist eine Reise und manchmal habe ich den Eindruck, dass ich noch ganz am Anfang stehe. Zuletzt haben insbesondere das lange Tele, das Tarnzelt und der Workshop bei Radomir dazu geführt, dass sich mir völlig neue Welten eröffneten. Wie Du schon selbst schriebst, ist es schwierig gute Naturfotos zu machen. Es ist vor allen Dingen zeitaufwendig. Und das zu Uhrzeiten, zu welchen der Otto-Normalverbraucher sich noch mindestens einmal umdreht. Dennoch ist das Fotografieren am frühen Morgen für mich inzwischen schon fast zur Sucht geworden. Es macht einfach irre Spaß so nahe an den Tierchen dran zu sein, als „natürliches Beiwerk“ akzeptiert zu werden und mit ihnen den Tag zu beginnen.
      Vielen Dank nochmals für Deinen sehr motivierenden Kommentar!
      Herzliche Grüße in die Nordsaar und immerzu gutes Licht,
      Andreas

  5. Andreas Burka sagt:

    Als ehemaliger Fotograf und WordPress-Admin darf ich sagen: Sehr gelungene Seite und tolle Bilder!
    Sehr viel Zeit kann man hier aber leider nicht verbringen – die Gefahr wieder Geschmack für teure Anschaffungen und ein zeitaufwändiges Hobby zu entwickeln sind mir etwas zu groß 😉
    Wünsche gutes Licht und immer etwas schönes vor der Linse!
    Beste Grüße aus Nienburg
    Andreas

    • Hallo Andreas,

      vielen lieben Dank für die lobenden Worte! Es steckt auch einiges an Zeit und Arbeit in dieser Webseite. Insbesondere im vorletzten Winter habe ich sehr viel hinter den Kulissen, aber im warmen Wohnzimmer, gewerkelt (SEO, Caching, Hosting, …). Dank der diesjährigen Investitionen in meine fotografische Ausrüstung (vor allem: Supertele) ist von nun an auch im Winter Fotosaison. Wasseramsel, Eisvogel & Co. werden mich auch in der kalten Jahreszeit an die Ahr locken. Es ist einfach total beeindruckend, die Lichtstimmungen bei Sonnenaufgang und -untergang zu erleben.
      Was die Ausrüstung angeht, bin ich (natürlich nur) fast zufrieden 😉 Die beste Leistung bedeutet eben immer auch das höchste Gewicht und den höchsten Preis. Die eierlegende Wollmilchsau gibts in der Optik leider nicht. Inzwischen denke ich daher über eine leichte Zweitlösung insbesondere für Wanderungen nach.

      Ich wünsche weiterhin alles Gute, viel Kraft für das Widerstehen und bis bald am heißen Draht 😉
      Andreas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.