Sonnenuntergang über dem Langfigtal

Die Teufelsley habe ich erstmalig während der Wanderung zum Teufelsloch und Steinerberg besucht. Schon damals wusste mich die Aussicht nachhaltig zu begeistern. Es gehört eine kleine Kraxelei dazu, um auf die Spitze des aus dem Wald ragenden Felses zu gelangen. Dazu sollte man definitiv ein gerüttelt Mass an Trittsicherheit und Schwindelfreiheit mit sich bringen.

Heute wollen Stefan und ich die Teufelsley erklimmen, um von dort den Sonnenuntergang abzulichten. Die Wettervorhersage verkündet leichte Bewölkung und so brechen wir frohen Mutes vom Parkplatz aus auf. In knapp 20 Minuten schleppen 50% von uns die schwere Ausrüstung und sich selbst bergauf. Währenddessen frohlockt Stefan mit seiner MFT-Kamera im Gepäck beim Aufstieg. Das letzte Stück Kraxelei ist schließlich auch bewältigt. Schnell finden wir einen günstigen Platz oben auf dem Fels und richten uns häuslich ein.

Sonnenuntergang über dem Langfigtal
Der Autor auf dem exponierten Fels der Teufelsley (Foto: Stefan Blank)

Der Blick ist fantastisch. Wir schauen unmittelbar auf die gegenüberliegende Engelsley. Um diesen Schieferblock herum schlängelt sich die Ahr friedlich durch das liebliche Langfigtal. Unglaubliche Stille und Abgeschiedenheit umgibt uns. Ab und an folgt ein Graureiher im Tiefflug völlig geräuschlos dem Lauf der Ahr.

Sonnenuntergang über dem Langfigtal
Unter uns schlängelt sich die Ahr friedlich durch das Langfigtal

Bereits kurz nach unserer Ankunft stellen wir fest, dass die Bewölkung in Richtung Westen zunimmt. Dennoch warten wir ab, was sich am Himmel tun wird. Plötzlich brechen einzelne Lichtstrahlen durch die dichten und dunklen Wolken hinter der Engelsley. Es ist zwar noch einige Zeit bis zum Sonnenuntergang, aber diese Situation empfinde ich als sehr reizvoll. Daher mache ich einige Aufnahmen, von denen ich mich für einen „Keeper“ entschieden habe. Um den Himmel leicht abzudunkeln kam dabei ein weicher Grauverlaufsfilter der Stärke 0,6 zum Einsatz.

Sonnenuntergang über dem Langfigtal
Sonnenstrahlen brechen durch die dunklen Wolken über dem Langfigtal

Mir fällt auf, dass die Wasseroberfläche der Ahr sehr markant ist. Daher beschließe ich nach einiger Zeit mittels eines zusätzlichen Polfilters die Reflektionen herauszunehmen. Leider waren bis dahin die Spotlights deutlich weniger geworden. Dabei ist folgende Aufnahme entstanden.

Sonnenuntergang über dem Langfigtal
Mit einem Polfilter kann die Reflektion einer Wasseroberfläche entfernt werden

Ehrlich gesagt gefällt mir das erste Bild besser, denn in letzterem tritt die Ahr meines Erachtens nach zu sehr zurück. Aber dennoch kann damit recht gut diese eine Funktion des Polfilters demonstriert werden.

In der Folge nimmt die Bewölkung noch mehr zu, wir sehen keine Sonne mehr. Daher beschließen Stefan und ich, das Shooting zu beenden und wieder abzusteigen. Etwas länger als eine Stunde standen wir auf der Teufelsley und durften diese tolle Atmosphäre einatmen. Ich empfinde eine tiefe Dankbarkeit dafür, dass eine derart schöne Gegend unmittelbar vor unserer Haustüre schlummert. Ich bin mir ziemlich sicher, dass wir künftig noch öfter gemeinsam durch die Wälder und um die Hügel ziehen werden!

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.