Saar-Hunsrück Traumschleife Ehrbachklamm (9,4km)

Nach den tollen Eindrücken im Rahmen der Bachfotografie in der Ehrbachklamm und auf der Traumschleife Elfenlay lag es natürlich nahe, auch der Traumschleife Ehrbachklamm einen Besuch abzustatten. Voller Vorfreude haben wir uns heute wieder auf den Weg in Richtung Boppard gemacht, um diesen Teil des Hunsrücks näher kennenzulernen. Die gemäß Logger zurückgelegten 9,4km könnt Ihr der beigefügten Karte entnehmen.

Übersichtskarte

volle Distanz: 9419 m
Maximale Höhe: 374 m
Minimale Höhe: 193 m
Gesamtanstieg: 585 m
Gesamtabstieg: -589 m

Parken

Auf dem ausgeschilderten, offiziellen Parkplatz der Saar-Hunsrück Traumschleife Ehrbachklamm am Ortsausgang von Oppenhausen stehen zumindest bei dem taubtristen Wetter heute genügend Parkplätze zur Verfügung. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass der Andrang im Sommer und bei gutem Wetter deutlich größer ist.

Ausschilderung

Die gesamte Traumschleife ist hervorragend mit dem Wegweiser der Saar-Hunsrück Traumschleife Ehrbachklamm augeschildert. Selbst ohne Wanderkarte kann man sich eigentlich nicht verlaufen. Der etwas ambitioniertere Wanderer kann die Traumschleife Ehrbachklamm um die ca. 6,5km lange Schöneckschleife ergänzen. Wer das nicht möchte, beachte bitte die Ausschilderung unmittelbar nach dem Aussichtspunkt Schöneckblick.

Traumschleife Ehrbachklamm
Während des gesamten Weges folgen wir der Ausschilderung der Traumschleife Ehrbachklamm

Wiesen und Felder im Nebel

Nun soll es aber los gehen. Gleich am Parkplatz begrüßt uns eine Informationstafel, auf welcher der Streckenverlauf zu erkennen ist. Wir stehen nun aber noch nicht am Startpunkt der Traumschleife. Dazu folgen wir ca. 400m den Wegweisern, bis zu einer weiteren Informationstafel und einer Sitzgruppe.

Traumschleife Ehrbachklamm
Vom Parkplatz sind wandern wir in wenigen Minuten bis zum Beginn der Traumschleife

Von hier aus geht es vorbei am Aussichtspunkt „Auf Erbers“ über das freie Feld. Die Sicht ist während dieses Abschnitts durch das neblige Wetter leider recht eingeschränkt. Andererseits bringt diese herbstliche Wetterlage auch ihren Reiz mit sich.

Traumschleife Ehrbachklamm
Auf der Anhöhe liegt Morshausen noch in leichtem Nebel

Nach dem ersten Anteil mit Blick über Wiesen und Felder kommen wir recht schnell in den Wald hinein.

Über die Beulslay ins Ehrbachtal

Wir wandern auf einem Forstweg zunächst recht eben und dann ein kurzes Stück bergab durch den Wald.

Traumschleife Ehrbachklamm
Auf einem Pfad geht es durch den herbstlichen Wald bergab

Nach mehreren Wendungen gelangen wir so zur Beulslay, dem nächsten Aussichtspunkt. Auf der Anhöhe inmitten des schönen Eichenwaldes findet sich auch ein Bänklein.

Traumschleife Ehrbachklamm
Auf einer Anhöhe im Eichenwald treffen wir auf die Beulslay

Von der Beulslay bietet sich uns ein schöner Ausblick in Richtung Nordwesten über die herbstlich gefärbten Wälder dem Ehrbachtal folgend.

Traumschleife Ehrbachklamm
Von der Beulslay blicken wir über herbstliche Wälder

Weiter folgen wir einem Schotterweg, der mal mehr mal weniger steil bergab führt.

Traumschleife Ehrbachklamm
Auf einem breiten Schotterweg geht es weiter bergab

UUnten kommen wir schließlich an eine Grillstelle mit Schutzhütte. Dahinter befindet sich auch eine Wiese mit Fußballtoren. Dieses Angebot wird im Sommer sicherlich von vielen Familien gerne angenommen.

Traumschleife Ehrbachklamm
In der Nähe des Ehrbachs treffen wir auf eine Grillstelle mit Schutzhütte

Unweit der Schutzhütte fließt der Ehrbach. Hier beginnt dann auch die Namensgeberin der Traumschleife, die Ehrbachklamm.

Durch die Ehrbachklamm

Nun beginnt der wild-romantische Anteil der heutigen Wanderung. Der Weg verläuft jetzt immer recht nah am Ehrbach entlang. Aufgrund der wenigen Regenfälle in diesem Jahr ist die Wildheit des Fließgewässers zwar überschaubar, die Landschaft ist aber absolut sehenswert. Auch wenn ich mir eine Wanderung im saftigen Grün des Frühlings hier auch sehr wohl vorstellen kann, finde ich die herbstliche Stimmung doch mehr als reizvoll. Wir durchwandern die Ehrbachklamm stromaufwärts, also immer leicht bergauf. Einige Male treffen wir auf Passagen mit rutschigem Untergrund, denn Steine und Holz sind heute nass und glitschig. Zumeist ist an diesen Stellen zwar ein Drahtseil gespannt, dennoch sollte man in der Ehrbachklamm stabiles Schuhwerk tragen. Im Folgenden habe ich ein paar Impressionen aus der wunderschönen Klamm für Euch zusammengestellt.

Etwas mehr als zwei Kilometer dauert dieser herrliche Abschnitt durch die Ehrbachklamm. Dies soll aber nicht das letzte Highlight der heutigen Wanderung gewesen sein!

Aufstieg über die Peterslay

Ein Wegweiser führt uns schließlich weg vom Ehrbach und hinaus aus der Klamm. Recht steil geht es zunächst auf Stufen bergauf.

Traumschleife Ehrbachklamm
Aus der Ehrbachklamm steigen wir steil bergauf

Mit jedem Höhenmeter, den wir zurücklegen, wird der Wald immer schöner. Recht schnell erreichen wir den Aussichtspunkt Schöneckblick. Von einer Bank können wir an einem bewaldeten Hang im Nordosten ganz am Ende des Tales das Schloss Schöneck erkennen.

Traumschleife Ehrbachklamm
Vom Aussichtspunkt Schöneckblick sehen wir am gegenüberliegenden Hang das Schloss Schöneck

An der nun folgenden Wegkreuzung kann der ambitionierte Wanderer die eingangs erwähnte Schöneckschleife ergänzen und nach rechts abbiegen. Eines Tages, wenn der Nachwuchs konditionell weiter aufgebaut ist, werden wir das sicherlich auch noch angehen. Für heute soll aber die reguläre Runde ausreichen, daher halten wir uns links.

Vom Aussichtspunkt Schöneckblick beschreibt der Weg einen Bogen zum Aussichtspunkt Rauschenburgblick. Die Namensgeberin, die Ruine Rauschenburg, thront auf Waldeshöhen im Südwesten auf dem gegenüberliegenden Hang. Wir werden sie heute nochmals zu sehen bekommen.

Traumschleife Ehrbachklamm
Vom Aussichtspunkt Rauschenburgblick schauen wir auf die Ruine Rauschenburg

Auf dieser Höhe wandern wir durch die markanten und wunderbaren Mittelgebirgswälder dieser Region. Dabei treffen wir auch immer wieder auf Schieferformationen entlang des Weges. Kein Wunder, schließlich befinden wir uns ja auch im Rheinischen Schiefergebirge…

Traumschleife Ehrbachklamm
Der romantische Weg verläuft durch felsiges Gelände unter schönen Eichen hindurch

Kurze Zeit später erreichen wir inmitten der herrlichen Bäume einen weiteren Aussichtspunkt.

Traumschleife Ehrbachklamm
Etwas später passieren wir einen weiteren Aussichtspunkz

Nach einem kurzen Abstieg geht es wieder ein Stück weit bergauf. Auf unserer rechten Seite finden sich saftig-grüne Moospolster unter dem herbstlichen Wald.

Traumschleife Ehrbachklamm
Entlang des Weges finden sich saftig-grüne Moospolster

Der Weg bringt uns nun in den Bereich der Peterslay. Auf der Anhöhe liegen hier gleich mehrere Aussichtspunkte nebeneinander angereiht. Gleich zu Beginn haben wir einen herrlichen Blick über die Baumwipfel auf die Ruine Rauschenburg. Die befindet sich inzwischen südlich von uns.

Traumschleife Ehrbachklamm
Blick von der Peterslay auf die Ruine Rauschenburg

Im Bereich der Peterslay stehen dem Wanderer in wunderbarer Stille gleich mehrere Bänke zur Verfügung. Eine traumhafte Atmosphäre umgibt diesen Ort.

Traumschleife Ehrbachklamm
Der Aussichtspunkt auf der Peterslay

Aus dem obigen Bild ragt der markante Fels der Peterslay hervor. Aus der Nähe betrachtet tritt die Schönheit dieses Schiefergesteins deutlicher zu Tage.

Traumschleife Ehrbachklamm
Auf der Peterslay ragt ein markanter Fels aus dem Boden

Von der Peterslay wandern wir auf einem etwas breiteren Weg durch schönen Eichenwald bergab.

Traumschleife Ehrbachklamm
Auf einem breiteren Weg wandern wir von der Peterslay leicht bergab

So gelangen wir schließlich zur Teufelskanzel, einem aus dem Wald herausragenden Felsen. Unser Weg knickt hier rechtwinklig ab und wird in der Folge ein V beschreiben. Das bedeutet, dass wir nun auf den am gegenüberliegenden Hang erkennbaren Felsen zusteuern.

Traumschleife Ehrbachklamm
Von der Teufelskanzel schauen wir auf unser nächstes Zwischenziel, den Fels am Gegenhang

Dazu wandern wir in ein kleines Seitental, das vom Eltesbächelchen durchflossen wird. Anstelle der intensiven, herbstlichen Orangetöne dominieren in diesem Waldabschnitt noch immer die Grün- und Gelbtöne.

Traumschleife Ehrbachklamm
Der schmale Pfad folgt dem Eltesbächelchen

Am Umkehrpunkt überqueren wir das Eltesbächelchen und wandern dann wieder zurück in Richtung Ehrbachtal. So erreichen wir den zuvor erblickten Fels im Wald und schauen zurück auf die Teufelskanzel.

Traumschleife Ehrbachklamm
Jetzt stehen wir auf dem Fels im Wald und blicken zurück auf die Teufelskanzel

Von hier wandern wir leicht bergauf und passieren dabei noch einen weiteren Aussichtspunkt mit Blick auf das Ehrbachtal.

Traumschleife Ehrbachklamm
Wir erreichen einen weiteren Aussichtspunkt mit Blick auf das Ehrbachtal

Weiter geht es bergauf, bis wir plötzlich vor einem Baum stehen, der uns zum Schmunzeln bringt…

Über den Waldkindergarten zurück

Unmittelbar an einer Wegkreuzung ist an einem Baum ein Schild angebracht, das auf das bevorstehende Betreten des Aktionsbereich des Waldkindergartens hinweist und deshalb den Wanderer zum präventiven Pipimachen auffordert. Weiter oben baumelt noch ein Paar Wanderschuhe. Vermutlich gehörten die einem Wanderer, der sich einst nicht an dieses Gebot gehalten hat 😉

Traumschleife Ehrbachklamm
Wir stehen am Beginn des Waldkindergarten

Weiter geht es am Abhang entlang auf einem schmalen Pfad durch den wunderschönen Wald. Auf diesem Weg danke ich dem lieben Gott noch einmal für meine Berufswahl. Ich finde es richtig toll, dass die Kinder hier ausgelassen in der freien Natur tollen und spielen können. Aber Hut ab vor den Erzieherinnen und Erziehern, welche an Orten wie diesen die Aufsicht über und Verantwortung für die Kinder übernehmen.

Immer geradeaus wandernd kommen wir schließlich zum Winkelholzköpfchen, wo uns eine Schutzhütte erwartet. Von hier oben werfen wir noch einen kurzen Blick hinunter in das Ehrbachtal. Dann geht unser Weg weiter, noch vor der Hütte biegen wir nach rechts ab.

Traumschleife Ehrbachklamm
Auf dem Winkelholzköpfchen steht eine Schutzhütte

Kurz nach der Schutzhütte treffen wir dann auch auf die ersten sichtbaren Zeichen des Waldkindergartens. Einige kunstvoll verzierte Regenstiefel heißen uns willkommen.

Traumschleife Ehrbachklamm
Am Winkelholzköpfchen treffen wir die ersten sichtbaren Spuren des Waldkindergartens an

Weiter geht es geradewegs durch den Wald. Nach einigen Metern gelangen wir an einen weiteren Aussichtspunkt. Auf der Informationstafel zur Traumschleife ist dieser Punkt mit dem Namen Theaterplatz versehen. Von hier schauen wir in Richtung Südosten über die herbstlich gefärbten Waldhänge. Hinter dem Hügel im Mittelgrund, dem Klopp, befindet sich die zuvor besuchte Peterslay.

Traumschleife Ehrbachklamm
Am Theaterplatz stehen wir wieder auf einem Aussichtspunkt mit Blick über bewaldete Hänge

Neben dem Aussichtspunkt befindet sich ein Holzzug und eine Sitzgruppe des Waldkindergartens. Gleich hinter diesen geht es weiter in den Wald hinein. Links und rechts des Weges sind nun immer wieder Zeugnisse der Kreativität der Kinder zu sehen. Mit Hilfe eines Schildes werden Wanderer auf das interaktive Waldmuseum aufmerksam gemacht und zu einem Besuch eingeladen. Das machen wir natürlich und freuen uns über die liebevolle Einbindung der Wanderer in das schöpferische Treiben des Waldkindergartens. Hier grenzt man sich nicht, wie heutzutage oft üblich, hermetisch ab, sondern bezieht Passanten aktiv mit ein. Ein großartiges Konzept, wie ich finde!

Traumschleife Ehrbachklamm
Die Kinder des Waldkindergartens betreiben ein frei zugängliches Waldmuseum

Dann treten wir aus dem Wald heraus und stehen vor dem Heim des Waldkindergartens. Auch dieses Anwesen hinterläßt einen sehr einladenden Eindruck. Da möchte man doch am liebsten noch einmal Kindergartenkind sein!

Traumschleife Ehrbachklamm
Am Waldrand befindet sich die Liegenschaft des Waldkindergartens Winkelholzbande

Wir folgen nun dem geschotterten Zuweg zum Waldkindergarten am Waldrand entlang. Rechts von uns befinden sich einige Koppeln.

Traumschleife Ehrbachklamm
Nach dem Waldkindergarten folgen wir dem Schotterweg am Waldrand entlang

Nach einem Stück des Weges errreichen wir den Briefkasten des Waldkindergartens Winkelholzbande. Hier bietet sich an zwei Bänken mit Tisch auch die Möglichkeit zu einer Rast.

Traumschleife Ehrbachklamm
Nach einem weiteren Stück des Weges passieren wir den Briefkasten des Waldkindergartens

Gleich nach dieser Sitzgelegenheit biegen wir halblinks ab und folgen einem schönen Wiesenweg unter einzelnen Bäumen hindurch.

Traumschleife Ehrbachklamm
Den letzten Teil des Weges folgen wir einem Wiesenpfad

Dabei erspähen wir zu unserer Rechten eine Koppel mit Obstbäumen und einigen Pferden.

Traumschleife Ehrbachklamm
Durch die Bäume schauen wir auf eine Koppel mit Pferden und Obstbäumen

Der Weg biegt schließlich nach links ab. Wir steuern nun schnurstracks auf einen markanten, von Misteln geplagten Baum zu.

Traumschleife Ehrbachklamm
Zuletzt geht es an diesem markanten, von Misteln geplagten Baum vorbei

Wir passieren diesen Baum und steuern dann auch schon auf den Start- und Zielpunkt der Traumschleife Ehrbachklamm zu. Von hier aus bewältigen wir nur noch die 400m zurück zum Parkplatz und stehen dann wieder vor unserem Auto.

Impressionen vom Wegesrand

Gleich zu Beginn fällt in der Ferne ein Greifvogel auf, der einen alten Baum für seinen Ansitz ausgewählt hat. Dabei handelt es sich um einen Mäusebussard (Buteo buteo). Weiterhin ist mir in der Ehrbachklamm eine sehr langsam über den Fels krabbelnde und in kräftiges Orange eingefärbte Spinne aufgefallen. Nach Ansicht der fachkundigen Experten im Forum europäischer Spinnentiere handelt es sich dabei wahrscheinlich um eine Marmorierte Kreuzspinne (Araneus marmoreus).

Fazit

Heute haben wir wieder eine wunderbar abwechslungsreiche Wanderung mit zahlreichen Aussichtspunkten und tollem Naturerlebnisfaktor genossen. Insbesondere der Anteil durch die Ehrbachklamm sowie die wunderbaren knorrigen Eichenwälder empfand ich als absolut sehenswert. Von den vielen Aussichtspunkten durften wir unterschiedliche Perspektiven auf die Mittelgebirgslandschaft des Hunsrücks auskosten. Einen ganz besonderen Reiz übte das Areal des Waldkindergartens Winkelholzbande aus. Insgesamt ist die Traumschleife Ehrbachklamm eine wunderschöne Wanderung, die ganz besonders für Familien geeignet ist!

Meine zusammenfassende Bewertung:

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.