Der Ahrsteig von Kreuzberg nach Walporzheim (17,8km)

Ein zweites Mal nutzen wir die Abwesenheit unserer Kinder und brechen zu einer anstrengenderen Tour auf. Gleich mehrere landschaftliche Highlights des Ahrtals sind auf der 5. Etappe des Ahrsteigs von Kreuzberg nach Walporzheim wie auf einer Perlenschnur angeordnet. Dabei treffen wir immer wieder auf Teilabschnitte, welche wir seit unserem Umzug ins Rheinland bereits auf anderen Wanderungen erleben durften. Für uns erscheint dies fast wie eine Reise durch die Erinnerungen der letzten drei Jahre. Die gemäß Logger dabei zurückgelegten 17,8km könnt Ihr der beigefügten Karte entnehmen. Streng genommen müssen für den Weg vom Parkplatz zum Bahnsteig in Walporzheim noch einmal knapp 500m hinzugezählt werden.

Übersichtskarte

Gesamtstrecke: 17791 m
Maximale Höhe: 441 m
Minimale Höhe: 144 m
Gesamtanstieg: 1230 m
Gesamtabstieg: -1261 m
Herunterladen

Karte: Eifelverein Wanderkarte Nr. 9, Ahrtal, 1:25.000

Parken und Hinfahrt

Wir parken unser Auto auf dem Wanderparkplatz in Walporzheim an der St.-Josef-Brücke in der Josefstraße. Dort stehen einige Parkplätze kostenfrei zur Verfügung.

Vom Wanderparkplatz müssen wir uns nun zum Bahnhof Walporzheim begeben. Dazu geht es zunächst der Josefstraße entlang. Am deren Ende biegen wir nach rechts auf die Walporzheimer Straße ab. Wir folgend er Ausschilderung zum Bahnhof in die Domherrenstraße, steigen die Treppen hinauf und befinden uns nun am Gleis der Ahrtalbahn.

Um längere Wartezeiten zu vermeiden, empfiehlt es sich vor der Wanderung die aktuellen Abfahrtzeiten von Walporzheim nach Kreuzberg auf der Seite der Deutschen Bahn AG zu ermitteln. Sollte die Fahrzeit im Übrigen signifikant über 22 Minuten und der Preis für die Fahrt nicht im einstelligen Eurobereich liegen, prüft bitte ob Ihr als Ziel Kreuzberg (Ahr) gewählt habt oder ob Ihr kurz davor seid in Richtung Berlin aufzubrechen ;-).

Ausschilderung

Während der gesamten 5. Etappe des Ahrsteigs war der Weg hervorragend mit meinen Initialen ausgeschildert. Als sehr kleines Manko bleibt höchstens erwähnenswert, dass über die noch zu bewältigende Entfernung zum Zielpunkt der 5. Etappe, Walporzheim, auf den zahlreichen Wegweisern erst recht spät informiert wird.

Von Dernau über den Krausberg nach Rech
Während der gesamten Wanderung folgen wir der Ausschilderung des Ahrsteigs

Von Kreuzberg nach Altenahr

Nach etwas mehr als 20 Minuten Zugfahrt springen wir voller Tatendrang mit einem Telemark aus dem Zug und bewegen uns in Richtung Bahnhofsgebäude. Vor diesem halten wir uns nach rechts und folgen dem Straßenverlauf. Kurze Zeit später passieren wir eine Ansammlung von Informationstafeln, die uns über den Ahrsteig und weitere Wandermöglichkeiten in der Region in Kenntnis setzen. Wir folgen weiter der Straße entlang und blicken an einer Kreuzung auf die herrschaftlich über uns thronende Burg Kreuzberg hinauf.

Nacheinander überqueren wir nun zuerst die Ahr und dann die Bahngleise. Unmittelbar dahinter leitet uns ein Wegweiser auf einen schmalen Pfad nach rechts. Durch das satte Grün des Grases wird nur durch die weißen Tupfer der blühenden Sternmieren unterbrochen. Auf diesem zauberhaften Weg beginnen verlassen wir die Zivilisation und beginnen den ersten Aufstieg des Tages.

Ahrsteig Kreuzberg Walporzheim
In Kreuzberg beginnt der erste Aufstieg durch den Wald

Recht schnell bringt uns der schmale Pfad auf eine erste Anhöhe. Dort treten wir aus dem Wald heraus und blicken geradewegs auf eine Ansammlung grüner, bewaldeter Hügel. Den ein oder anderen dieser Hügel werden wir heute noch aus der Nähe betrachten können.

Ahrsteig Kreuzberg Walporzheim
Wir blicken auf die Hügel des Ahrgebirges

Der Wiesenpfad des obigen Bildes führt uns auf einen Feldweg, dem wir nach rechts folgen. Leicht bergauf wandernd passieren wir einen Bildstock. Schließlich werden wir wieder in den Wald hinein geleitet und folgen einem schmalen Pfad.

Ahrsteig Kreuzberg Walporzheim
Auf einem schmalen Pfad geht es durch den Wald bergab

Den ersten Hügel haben wir nun bereits überstanden, es geht wieder bergab geradewegs in Richtung Altenahr. Dort stoßen wir auf unsere erste Erinnerung, die Wanderung von Altenahr zum Teufelsloch, Steinerberg und Teufelsley. Schon damals fragten wir uns, wie wohl der Seniorenstift und die unmittelbar daran angrenzende Grundschule miteinander harmonieren mögen.

Ahrsteig Kreuzberg Walporzheim
Wir passieren die Grundschule in Altenahr

Mathematisch gesehen haben wir ein lokales Minimum, also einen Wendepunkt erreicht. Es gibt jetzt nur eine Richtung, nach oben.

Aufstieg zum Teufelsloch

Nach einem kurzen Anstieg auf einem Forstweg biegen wir auf einen schmalen Wanderpfad nach links ab. Diesem folgen wir durch den Wald.

Ahrsteig Kreuzberg Walporzheim
Auf einem schmalen Pfad geht es nun wieder bergauf

Die Umgebung ändert sich nun wird felsiger. Das Rheinische Schiefergebirge macht seinem Namen alle Ehre und zeigt sich von seiner besten Seite. Immer wieder treffen wir auf herrliche Felsformationen entlang des Weges.

Ahrsteig Kreuzberg Walporzheim
Weiter oben kraxeln wir über attraktive Felsformationen

Dann treffen wir auf einen originellen Wegweiser zum Teufelsloch. Gerne unternehmen wir diesen kurzen Abstecher und steigen über Treppenstufen bergauf. Den letzten Teil wird gekraxelt, hier findet sich auch eine Seilsicherung. Durch das Teufelsloch treten wir auf eine kleine Aussichtsplattform. Von hier oben schauen wir hernieder (von rechts) auf das vor uns liegende Ahrschleife im Langfigtal, die sich dazwischen erhebende Engelsley, deren Grat sich bis zur Burg Are zieht und das wiederum darunter liegende Altenahr. Wir drehen uns um und blicken durch das Teufelsloch auf die Ausläufer von Altenahr, Altenburg und Kreuzberg. Glücklicherweise haben wir inzwischen eine deutlich bessere Sicht als zur frühen Stunde und können so diese herrliche Aussicht genießen.

Wer im Übrigen nur eine sehr kurze Tour zum Teufelsloch unternehmen möchte, dem sei unsere Wanderung aus dem Jahr 2016 ans Herz gelegt.

Abstieg in das Ahrtal

Nach dem kurzen Abstecher zum Teufelsloch wandern wir langsam wieder bergab in Richtung Ahrtal. Dabei passieren wir einen weóiteren Aussichtspunkt mit Blickrichtung Westen.

Ahrsteig Kreuzberg Walporzheim
Wir treffen auf einen weiteren Aussichtspunkt mit Blickrichtung Westen

Weiter geht es über Stock und Stein auf einem herrlichen Steig. Auf dem Weg ins Tal reihen sich gleich mehrere Aussichtspunkte aneinander. Der nächste ist die Aussichtsplattform am Schwarzen Kreuz. Von hier blicken wir in Richtung Norden auf das zu unseren Füßen liegende Altenahr und die darüber thronende Burg Are.

Der Steig verläuft nun ab und an recht steil und ist teilweise mit einem Geländer gesichert. Wir passieren einen weiteren Aussichtspunkt mit Schutzhütte. Diese wird aber derzeit renoviert, daher gibts heute leider kein Bildchen.

Ahrsteig Kreuzberg Walporzheim
Über einen wunderbaren Steig geht es hinab ins Ahrtal

Weiter geht es dem Talgrund entgegen. Wer aufmerksam die Umgebung beobachtet, der fühlt sich nun beobachtet. Auf mehrere Bäume sind illustre Gesichter gemalt, die den Wanderer begrüßen. Unten angekommen treffen wir auf einen kleinen Spielplatz. Wer mit Kindern eine kürzere Wanderung unternimmt, für den bietet sich hier eine schöne Möglichkeit zum Verweilen.

Ahrsteig Kreuzberg Walporzheim
Bevor wir zur Ahr kommen, treffen wir auf einen Spielplatz

Gleich hinter dem Spielplatz überqueren wir die Ahr auf einer Brücke. Von hier unten schauen wir hinauf zum gut erkennbaren Loch im Fels, von welchem wir gerade noch die Aussicht genossen haben. Dann setzen wir unsere Wanderung fort und erblicken einen Rettungshubschrauber des ADAC auf dem großen Parkplatz in Altenahr. Kurze Zeit später hebt er mit viel Getöse ab.

Es geht nun weiter bis an die B267, welcher wir durch den Autotunnel hindurch folgen.

Aufstieg zur Teufelsley

Auf der anderen Seite des Autotunnels angekommen verlassen wir die B267 auch bald wieder. Wir nutzen eine Brücke, um die Ahr zu überqueren und folgen dann deren Lauf. Vor uns erhebt sich der Felsen, auf welchem sich die Burg Are befindet.

Ahrsteig Kreuzberg Walporzheim
Mit Blick auf Burg Are wandern wir an der Ahr entlang

Nur kurz folgen wir der Ahr, bis uns ein weiterer Wegweiser nach rechts bergauf schickt. Zunächst bleiben wir in Sichtweite der Bahnlinie, bevor unser Weg wieder nach rechts abzweigt und weiter ansteigt. Wieder einmal sind einige Höhenmeter zu überwinden. An einer Bank drehen wir uns um und haben einen schönen Blick auf Burg Are gegenüber.

Ahrsteig Kreuzberg Walporzheim
Auch während des Aufstiegs zur Teufelsley können wir gelegentlich auf Burg Are schauen

Noch sind es aber einige Schritte bergauf, bevor wir aus dem Wald heraustreten und der Weg mehr oder weniger eben verläuft. Auf einem etwas breiteren Weg wandern wir nun zwischen Bäumen, Sträuchern und Wiesen hindurch.

Ahrsteig Kreuzberg Walporzheim
Nach einem kurzen Aufstieg verläuft der Weg nunmehr recht eben

In der Folge verschmälert sich der herrliche Weg wieder und führt uns in den Wald hinein. Links neben uns erheben sich bereits die Gesteinsformationen der Teufelsley. Der Ahrsteig führt uns nun nach links bergauf zu einem Wegekreuz. Wer alpin erfahren, trittsicher und schwindelfrei ist, der kann an dieser Stelle zum Gipfel der Teufelsley hinaufsteigen. Das ist allerdings schon eine kleine Kraxelei mit Händen und Füßen. Der Einsatz lohnt sich allemal, es bietet sich ein fantastischer Rundumblick über diese wunderschöne Ecke des Ahrtals! Übrigens gibt es inzwischen auch wieder ein Gipfelkreuz hier oben.

Wir nutzen diese wunderschöne Umgebung und unglaubliche Stille für eine ausgiebige Mittagsrast. Dabei sinnieren wir über unseren ersten Abstecher auf die Teufelsley während unserer Wanderung zum Steinerberghaus. Außerdem erinnere ich mich an den tollen Abend auf diesem Fels mit Kumpel Stefan zur Fotografie des Sonnenuntergangs über dem Langfigtal.

Abstieg nach Rech

Wieder zurück am Wegekreuz halten wir uns nun links und folgen einem schmalen Steig durch den Wald. Dabei passieren wir auch eine zwar drahtseilgesicherte, dennoch aber unkritische Stelle.

Ahrsteig Kreuzberg Walporzheim
Der schmale Steig ist nun an einer Stelle auch gesichert

In der Folge wird der Weg immer breiter und leitet uns schließlich an eine Kreuzung. Hier folgen wir dem Forstweg nach links bergab.

Ahrsteig Kreuzberg Walporzheim
An einer Kreuzung folgen wir dem Forstweg nach links bergab

Auf dem Forstweg geht es erst bergab dann wieder bergauf durch den Wald. Nach einem leichten Anstieg in einer Kurve treten wir aus dem Wald heraus. Über die Weinberge schauen wir auf die Ruine Saffenburg, die sich recht dominant auf einem Fels über Mayschoß erhebt. Dieser Anblick hat uns schon vor drei Jahren auf der sehr empfehlenswerten, kleinen Wanderung von Rech über den Koppen zur Saffenburg beeindruckt.

Ahrsteig Kreuzberg Walporzheim
Oberhalb von Mayschoß thront die Ruine Saffenburg

Wir folgen dem Schotterweg bis zum nächsten Wegekreuz. Hier besteht die Möglichkeit nach links zur Saffenburg abzubiegen. Wir verzichten heute darauf, da wir vor drei Jahren auch schon dort waren.

An besagtem Wegekreuz vollziehen wir eine Rechts-links-Kombination. Wir setzen unseren Abstieg auf einem Forstweg fort, bis uns ein Wegweiser nach links auf einen Pfad schickt. Dieser fällt steil ab und ist über Stufen zu bewältigen.

Ahrsteig Kreuzberg Walporzheim
Über Stufen geht es wieder hinab, der Ahr entgegen

Unten angekommen treffen wir am Waldrand auf eine Bank mit Tisch und Aussicht auf Rech und die vorgelagerten Weinberge. Zeit für eine kleine Rast, Wandern ist ja schließlich auch mit Genuß verbunden!

Ahrsteig Kreuzberg Walporzheim
Von einer Bank schauen wir auf das Weindorf Rech

Weiter geht es nun an der Grenze zwischen Feld und Weinreben entlang der Ortschaft Rech entgegen.

Von Rech nach Dernau

Der erste Eindruck, welchen wir vom Weindorf Rech bekommen, ist die sehr schön in das Landschaftsgefüge eingeordnete Nepomukbrücke. Der Namensgeber, Johannes von Nepomuk, bewacht als Brückenheiliger viele dieser Bauwerke in Europa. Wer mehr über seine Lebens- und Leidensgeschichte erfahren möchte, dem sei der Aufsatz „Der heilige Johannes von Nepomuk“ aus den Nachtphantasien von Golo Mann ans Herz gelegt.

Über die Nepomukbrücke wechseln wir auf die andere Ahrseite. Anschließend folgen wir kurz der Bundesstraße, verabschieden uns aber an der nächsten Möglichkeit wieder nach rechts. Der breite Schotterweg führt uns zunächst an die Ahr und folgt dann deren Verlauf.

Ahrsteig Kreuzberg Walporzheim
Zwischen Rech und Dernau verläuft der Ahrsteig auf einem breiten Schotterweg

Unser Weg verlässt später die Ahr und ist nunmehr komplett von Weinreben umgeben. Wir wandern in voller Sonne, was im Sommer sicherlich schweißtreibend sein kann. Schließlich erreichen wir die Steinbergsbrücke und die Ausläufer von Dernau.

Ahrsteig Kreuzberg Walporzheim
Auf der Steinbergsbrücke in Dernau überqueren wir abermals die Ahr

Wir haben nun den nicht ganz so schönen Anteil dieser Etappe des Ahrsteigs hinter uns gebracht. Wer stattdessen eine landschaftlich deutlich schönere Alternative für den Abschnitt zwischen Rech und Dernau sucht und sich nicht zwingend an den Verlauf des Ahrsteigs halten möchte, dem sei der Uferweg empfohlen. Diesen habe ich in dem Artikel über unsere Wanderung von Dernau über den Krausberg nach Rech beschrieben.

Aufstieg zum Krausberg

Auf der Steinbergsbrücke überqueren wir wieder die Ahr und folgen anschließend der Straße geradeaus. Auf dieser verlassen wir Dernau wieder und biegen später nach links auf einen Schotterweg ab. Von hier schauen wir auf die St.-Jodokus-Kapelle, welche wir auf unserer ersten Rundwanderung über den Krausberg bei Dernau von vorne begutachten konnten.

Ahrsteig Kreuzberg Walporzheim
Auf einem Schotterweg geht es zunächst bergauf

Der Schotterweg verschmälert sich später zu einem schmalen Pfad. Dieser leitet uns in den Wald und steigt dann kräftig an.

Ahrsteig Kreuzberg Walporzheim
Auf einem schmalen Waldpfad setzen wir unseren Aufstieg fort

Der Pfad endet an einem Wegekreuz und bringt uns auf einen breiten Forstweg, welchem wir nach links folgen. Von nun folgen wir dem Weg, welchen wir bereits auf unserer Wanderung von Dernau über den Krausberg nach Rech in umgekehrter Richtung gewandert sind.

Ahrsteig Kreuzberg Walporzheim
Auf einem breiten Schotterweg geht es ein kurzes Stück eben durch den Wald

Dem Forstweg folgen wir, bis zu unserer Rechten ein Hohlweg steil bergauf führt. An dieser Stelle treffen wir nicht nur auf die übliche Ausschilderung, sondern auch auf einen wegweisenden Stein.

Ahrsteig Kreuzberg Walporzheim
Ein Wegweiser leitet uns nach rechts bergauf in einen Hohlweg hinein

Nach einem kurzen, aber steilen Anstieg ändert sich die Vegetation. Urplötzlich sind wir wieder einmal von knorrigen Eichen und Kiefern umgeben.

Ahrsteig Kreuzberg Walporzheim
Weiter oben treten wir in einen Wald voll knorriger Eichen

Nach einem sanften Aufstieg treffen wir auf die Claus-Marner-Gedenkstätte. Auf dem Bänkchen verweilen wir für einen kurzen Moment und blicken auf Teile des zurückgelegten Weges zurück.

Der weitere Aufstieg zum Krausberg erfolgt in wenigen Schritten auf dem wunderschönen Pfad bergauf. Dann stehen wir auch schon vor der Krausberghütte, welches nur des Sonntags für Besucherverkehr geöffnet hat. Dies wird auch durch die auf dem Krausbergturm gehisste Flagge angezeigt. Eine Einkehr kommt daher am heutigen Dienstag leider nicht in Frage. Dafür erklimmen wir die Stufen zum Krausbergturm hinauf. Auf dessen Zinnen stand ich in den letzten Jahren schon einige Male, um den großartigen Rundum-Fernblick zu genießen. Auch der Sonnenaufgang über Bad Neuenahr lässt sich von hier übrigens sehr gut beobachten und für die Ewigkeit festhalten.

Mit diesen herrlichen Eindrücken im Gepäck begeben wir uns auf die Zielgerade.

Abstieg nach Walporzheim

Ganz oben sind wir aber noch nicht. Daher folgen wir dem herrlichen Pfad in lockerem Auf und Ab durch die Wälder des Krausbergs. Dann stehen wir vor dem Alfred-Dahm-Turm, in dessen Umgebung ich vor wenigen Wochen noch den dort blühenden Lerchensporn fotografiert habe.

Ahrsteig Kreuzberg Walporzheim
Wir erreichen den Alfred-Dahm-Turm, von welchem sich allerdings keine spektakuläre Aussicht bietet

Die Aussicht vom Alfred-Dahm-Turm ist aufgrund der Höhe der umgebenden Vegetation überschaubar. Einen Eindruck davon habe ich bereits in dem Artikel über unsere Wanderung von Dernau über den Krausberg nach Rech geschildert. Daher ersparen wir uns heute die wenigen Stufen.

Hier haben wir die letzte Anhöhe erreicht, ab jetzt geht es nur noch abwärts mit uns. Wir wandern geradewegs vorbei am Alfred-Dahm-Turm und erreichen ein Wegekreuz. Dieses überschreiten wir und gelangen so zum Aussichtspunkt Kreisstadtblick.

Ahrsteig Kreuzberg Walporzheim
Am Aussichtspunkt Kreisstadtblick schauen wir über Bäume auf Ahrweiler und Bad Neuenahr

Nur wenige Augenblicke später stehen wir an einem weiterem Aussichtspunkt mit Bank. Von hier blicken wir über die saftig grünen Waldrücken des Ahrtals.

Ahrsteig Kreuzberg Walporzheim
Im Laufe des Weges treffen wir auf einen weiteren Aussichtspunkt

Etwas weiter entlang des Wanderpfads treffen wir auf den Bergpfad. Dessen Beginn und Ende sind gesondert ausgeschildert, um auf die drohende Steinschlaggefahr hinzuweisen.

Ahrsteig Kreuzberg Walporzheim
Auf dem Bergpfad beginnen wir den Abstieg ins Ahrtal

Die erste Serpentine nehmen wir nicht mit, sondern wandern vielmehr geradeaus. So gelangen wir direkt an den letzten Aussichtspunkt, den Habichtsblick. Auch hier schauen wir von einer Bank durch eine Öffnung im Blätterwerk auf Ahrweiler und Bad Neuenahr.

Ahrsteig Kreuzberg Walporzheim
Vom Habichtsblick aus bietet sich ein letzter Blick auf das Ahrtal von oben

Im weiteren Verlauf des Bergpfades wandern wir in einigen Serpentinen bergab. Schließlich kommen wir unten an, verlassen an dieser Stelle desn Bergpfad wieder und halten uns nunmehr nach rechts in Richtung Walporzheim.

Ahrsteig Kreuzberg Walporzheim
Wir sind unten angekommen und folgen dem schmalen Pfad in Richtung Walporzheim

Wir überqueren einen Wanderparkplatz und wandern nun unweit der Ahr unserem Ziel entgegen. Diesen reizvollen Weg nutzten wir auch vor knapp zwei Jahren während unserer ebenfalls sehr schönen Wanderung Steinthalskopf, Katzley und Wingsbachtal.

Ahrsteig Kreuzberg Walporzheim
Zuletzt wandern wir unweit der Ahr nach Walporzheim

Kurze Zeit später stehen wir auf dem Wanderparkplatz in Walporzheim und blicken auf einen unglaublich erinnerungsreichen und vielfältigen Wandertag zurück.

Ahrsteig Kreuzberg Walporzheim
Jetzt haben wir den Parkplatz in Walporzheim erreicht

Impressionen vom Wegesrand

Auch ein paar auffällige Impressionen vom Wegesrand möchte ich an dieser Stelle präsentieren. Den Anfang macht macht ein nicht näher bestimmter Wollschweber, der auf einem Spitzwegerich (Plantago lanceolata) nächtigte und aus seinem Tiefschlaf noch nicht erwacht ist. Weiterhin möchte ich Euch das Echte Salomonssiegel (Polygonatum odoratum) vorstellen, das gerade im Bereich des Teufelslochs recht häufig anzutreffen war. Zuletzt trafen wir mehrere Exemplare des Gefleckten Aronstabs (Arum maculatum) an. Der Blütenstand dieser interessanten Pflanzen lockt durch Duftstoffe gewisse Insekten an, die dann zu einer Bestäubung genötigt werden.

Fazit

Wie eingangs bereits geschildert, glich der heutige Tag für uns einer Zeitreise durch die vergangenen drei Jahre. Die 5. Etappe des Ahrsteigs ist unglaublich reich an landschaftlichen Sehenswürdigkeiten. Die Wege allein üben schon einen großen Reiz aus. Lediglich der Anteil zwischen Rech und Dernau fällt etwas aus dem Muster. Dieser Abschnitt kann aber locker durch die beschriebene Alternative auf dem Uferweg kompensiert werden. Dennoch soll nicht verschwiegen werden, dass diese Etappe durchaus anstrengend ist. Das wird hauptsächlich durch das häufige Auf und Ab bewirkt. Insgesamt ein wunderbare Wanderung, die ich jedem seriösen Liebhaber des Ahrtals dringend ans Herz legen möchte!

Meine zusammenfassende Bewertung:

Andreas Sebald

Seit meiner Kindheit bin ich begeisterter und immer wieder von neuem staunender Naturliebhaber. Aus dieser Leidenschaft haben sich im Laufe der Jahre meine beiden Hobbies entwickelt, das Wandern und die Naturfotografie. Diesen beiden Themen ist auch mein Internet-Auftritt gewidmet.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.