Traumpfad Pyrmonter Felsensteig (11,9km)

Der Traumpfad Pyrmonter Felsensteig weckt schon anhand seines Namens hohe Erwartungen. Im Internet finden sich auch unzählige positive Ressonanzen aus der Wanderszene. Heute möchten wir uns selbst davon überzeugen, ob der Premiumwanderweg wirklich so beeindruckend ist. Die dabei zurückgelegten 11,9km könnt Ihr der folgenden Karte entnehmen.

Übersichtskarte

Gesamtstrecke: 11907 m
Maximale Höhe: 387 m
Minimale Höhe: 224 m
Gesamtanstieg: 604 m
Gesamtabstieg: -596 m
Download file: 20180922-Pyrmonter-Felsensteig.gpx

Karte: Eifelverein Wanderkarte Nr. 34, Maifeld und Untermosel, 1:25.000

Parken

Unterhalb der Burg Pyrmont und neben der Pyrmonter Mühle findet sich ein kostenfreier, kleiner Wanderparkplatz. Bei gutem Wanderwetter und damit verbundenem großen Andrang könnte es in der Tat ein wenig eng werden. In diesem Fall empfiehlt sich eine frühe Anreise.

Ausschilderung

Der Pyrmonter Felsensteig ist, wie unsere bisher erwanderten Traumpfade, perfekt ausgeschildert. Eigentlich benötigt man keine separate Karte, denn an allen Abzweigungen sind eindeutige Wegmarkierungen angebracht.

Traumpfad Pyrmonter Felsensteig
Während der gesamten Wanderung folgen wir der Ausschilderung der Traumpfade

Weite Blicke über Felder

Vom Wanderparkplatz des Traumpfades wandern wir zunächst in Richtung der Brücke. Hier vernehmen wir bereits das Rauschen des Wasserfalls, welchen wir am Ende der Wanderung auch sehen werden. Über Treppen könnten wir auch zur Pyrmonter Mühle gelangen, die sich nur wenige Meter unter uns befindet. Aber auch diesen Anteil bewahren wir uns für den Abschluss.

Traumpfad Pyrmonter Felsensteig
Zu Beginn wandern wir an der Pyrmonter Mühle vorbei, später werden wir hier einkehren

Wir überqueren also strammen Schrittes die Brücke und blicken auf die Burg Pyrmont und den darunter liegenden Wanderparkplatz zurück.

Traumpfad Pyrmonter Felsensteig
Der Blick zurück auf den Parkplatz und die Burg Pyrmont

Für ein kurzes Stück wandern wir jetzt entlang der Strasse, bis uns ein Wegweiser auf die andere Seite lotst. Dort angekommen geht es in Serpentinen sanft durch den Wald bergauf. Es folgt nun ein kurzer Abschnitt auf einem Wiesenweg, bis wir die Strasse nach Pillig ein zweites Mal überqueren. Unmittelbar im Anschluss stehen wir vor einer Gedenkstätte, trefflich „Drei Kreuze“ genannt.

Traumpfad Pyrmonter Felsensteig
Auf dem Weg passieren wir die „Drei Kreuze“

Hinter den „Drei Kreuzen“ steigt der von Sträuchern umsäumte Weg an. Weiter oben erkennen wir gelegentlich die Burg Pyrmont durch das lichte Gebüsch. Wir durchqueren ein kleines Wäldchen und kommen dann auf das offene Feld. Im Südwesten erhebt sich die Burg Pyrmont aus den herbstlichen Farben der umgebenden Wälder.

Traumpfad Pyrmonter Felsensteig
Vom Feld aus blicken wir auf die Burg Pyrmont hinunter

Auf dem Feldweg wandern wir weiter leicht bergauf. Etwas weiter öffnet sich dann auch die Aussicht in Richtung Osten. Über Felder hinweg erkennen wir zuerst Pillig und dann Naunheim.

Traumpfad Pyrmonter Felsensteig
Über die Felder blicken wir über Naunheim hinweg

Noch einmal durchqueren wir einen schmalen Streifen Wald. Auf dem geschotterten Feldweg wandern wir weiter in Richtung Norden. Am Horizont hebt sich bereits jetzt erkennbar der Sammetzkopf ab.

Traumpfad Pyrmonter Felsensteig
Auf dem geschotterten Weg geht es zunächst weiter über das offene Feld

Im Folgenden behalten wir den markanten Sammetzkopf immer fest im Blick. Der Aussichtspunkt mit dem Kreuz ist immer deutlicher erkennbar.

Traumpfad Pyrmonter Felsensteig
Über den Feldern kommt das Kreuz auf dem Sammetzkopf in Sichtweite

In einer Schleife wandern wir am oben abgebildeten Waldrand entlang. Schließlich stehen wir vor der kleinen Anlage auf dem Sammetzkopf.

Traumpfad Pyrmonter Felsensteig
Die Anlage um das Gipfelkreuz auf dem Sammetzkopf

Unter dem Gipfelkreuz finden sich zwei Bänke, von welchen man die Aussicht in Richtung Norden über Kollig hinweg auf sich wirken lassen kann. Unterstützt wird der rastende Wanderer hierbei durch einen Stein, in welchen die zu sehenden Ortschaften samt Entfernung dorthin eingemeiselt sind.

Traumpfad Pyrmonter Felsensteig
Vom Sammetzkopf aus bietet sich uns ein weiter Blick

Vom Sammetzkopf aus geht der Weg weiter vorbei an Feldern, zunächst grob in südwestlicher Richtung. Noch einmal blicken wir zurück auf den gerade besuchten Aussichtspunkt.

Traumpfad Pyrmonter Felsensteig
Wir wandern auf einem Feldweg weiter und blicken zurück zum Sammetzkopf

Unser Weg knickt nun nach Südosten ab. Vom Weg aus haben wir einen schönen Blick über eine bewaldete Schleife des Elzbachtals auf die Ortschaft Roes.

Traumpfad Pyrmonter Felsensteig
Über das Elzbachtal blicken wir auf die Ortschaft Roes

Nur wenige Schritte später knickt der Weg nach rechts ab. An dieser Stelle endet der erste Abschnitt des Traumpfades Pyrmonter Felsensteig, der insbesondere durch weite Felder geprägt ist.

Durch das Elzbachtal

Während des nächsten Abschnitts durchwandern wir einen Teil des romantischen Elzbachtals. Dazu müssen wir aber erst einmal dorthin gelangen. Da wir uns derzeit auf einer Hochfläche befinden, folgt nun ein Abstieg ins Tal. Wer vor diesem Abstieg eine Pause einlegen möchte, für den kommt die Hauerhütte gerade gelegen.

Traumpfad Pyrmonter Felsensteig
Zu Beginn des Abstiegs ins Elzbachtal passieren wir die Hauerhütte

Ein wunderschöner, schmaler Wanderpfad führt uns nach unten. Dabei müssen wir uns bisweilen auch der überhängenden Vegetation erwehren.

Traumpfad Pyrmonter Felsensteig
Auf einem schmalen Pfad wandern wir hinunter in Richtung Elzbachtal

Auf dem Weg nach unten passieren wir eine kleine Höhle im Schiefergestein auf der rechten Seite. Etwas später folgen wir der Wegmarkierung nach links. So kommen wir zu einem weiteren Rastplatz mit Schutzhütte und Liegen.

Traumpfad Pyrmonter Felsensteig
Wir passieren eine weitere Rastmöglichkeit mit Schutzhütte

Weiter geht es auf dem interessanten Wanderpfad zumeist bergab durch den Wald. Das Rauschen des Wassers kommt näher und schließlich stehen wir auch am Ufer der Elz, auch Elzbach genannt.

Traumpfad Pyrmonter Felsensteig
Nun haben wir das Elzbachtal erreicht

Unser Weg verläuft nun erst einmal direkt neben der Elz. Dabei gewinnen wir immer wieder tolle Eindrücke der wunderbaren Naturlandschaft.

Traumpfad Pyrmonter Felsensteig
Der Weg verläuft streckenweise direkt neben dem Bachlauf

Der Weg verlässt aber auch für eine kurze Passage den Bachlauf der Elz und wir wandern unter langgestreckten Pappeln entlang.

Traumpfad Pyrmonter Felsensteig
Teilweise wandern wir im Elzbachtal aber auch unter langgestreckten Pappeln entlang

Dann steigen wir wieder bergauf und es geht in leichtem Auf und Nieder durch eine bewaldete Felsenlandschaft. Hier durchwandern wir gerade den wunderschönen Abschnitt, der Teufelskammer genannt wird.

Traumpfad Pyrmonter Felsensteig
Dieser Abschnitt wird auch Teufelskammer genannt

Nach einem anschließenden Abstieg erreichen wir wieder den Elzbach. Auf einer Brücke wird dieser überquert.

Traumpfad Pyrmonter Felsensteig
Wir überqueren das erste Mal den Elzbach

Kurze Zeit später nutzen wir eine weitere Brücke zur wiederholten Überquerung des Elzbachs. Auch danach folgen wir dem Lauf des Fließgewässers. An einer Biegung haben wir einen schönen Blick auf die Gesteinsformationen am Ufer der Elz.

Traumpfad Pyrmonter Felsensteig
Vom Weg aus sind die Schieferformationen zu erkennen

Weiter dem Weg folgend werden wir schließlich das dritte und letzte Mal über den Elzbach geleitet.

Traumpfad Pyrmonter Felsensteig
Ein drittes und letztes Mal überqueren wir den Elzbach

Wir kehren dem Elzbach nun endgültig den Rücken. Nach einem kurzen Anstieg stehen wir wieder einmal an der Strasse, die von Roes nach Pillig führt. Das Elzbachtal haben wir jetzt hinter uns gelassen.

Burg-und Felsromantik

Auf der anderen Seite der Strasse wandern wir auf einem breiten Schotterweg durch den Wald bergauf. Über den Baumwipfeln zeichnen sich schon die Konturen der Burg Pyrmont ab.

Traumpfad Pyrmonter Felsensteig
Auf einem breiten Schotterweg geht es aufwärts zur Burg Pyrmont

Nach einer Kehre stehen wir vor dem imposanten Bau der Burg Pyrmont. Wer zu den Öffnungszeiten hier steht, der kann auch an einer Besichtigung teilnehmen. Für uns war das leider nicht möglich. Dennoch bietet sich schon vom Weg aus ein imposanter Anblick auf das mittelalterliche Bauwerk.

Traumpfad Pyrmonter Felsensteig
Die Burg Pyrmont aus der Nähe betrachtet

Im Anschluß folgt ein wunderschöner Abschnitt durch eine malerische Felsenlandschaft. Im Tal zu unserer Linken fließt der Wahlbach, während rechts die Felsen nunmehr unsere Begleiter sind. Wir befinden uns jetzt auf dem wohl schönsten Abschnitt der heutigen Wanderung.

Traumpfad Pyrmonter Felsensteig
Jetzt wandern durch eine malerische Felsenlandschaft

Während des Weges bieten sich immer wieder tolle Ausblicke, insbesondere zurück in Richtung der Burg Pyrmont.

Traumpfad Pyrmonter Felsensteig
Entlang des Wahlbachtals schauen wir zurück auf Burg Pyrmont

Viel zu schnell müssen wir diese tolle Felsenlandschaft verlassen und werden von unserem Wanderzeichen nach links in den Wald geleitet. Nach einer Kehre und einer kurzen Strecke bergab überqueren wir den Wahlbach.

Traumpfad Pyrmonter Felsensteig
Durch den Wald wandern wir zurück zur Pyrmonter Mühle

Durch den Wald wandern wir nun auf der anderen Seite des Wahlbachs wieder an der Burg Pyrmont vorbei. Gelegentlich lassen die Bäume einen Blick auf die Felsenburg zu.

Traumpfad Pyrmonter Felsensteig
Durch die Bäume erhaschen wir einen schnellen Blick auf Burg Pyrmont

Wir haben die Burg nunmehr passiert und wandern noch ein wenig weiter in Richtung Osten. Schließlich leitet uns das Wanderzeichen nach links zur Pyrmonter Mühle. Bereits kurze Zeit später stehen wir am Pyrmonter Wasserfall und haben gleichzeitig die Pyrmonter Mühle und Burg Pyrmont im Blick.

Traumpfad Pyrmonter Felsensteig
Alle Sehenswürdigkeiten auf einem Bild

Natürlich nutzen wir diese Gelegenheit für eine abschließende Einkehr in der Pyrmonter Mühle.So können wir auf der Terrasse bei schönem Blick und in aller Ruhe den Tag noch einmal Revue passieren lassen. Für die Kinder gibt es eine Selektion an Spielzeug und das Personal ist sehr freundlich und aufmerksam, so dass wir hier einen tollen Abschluss erleben.

Traumpfad Pyrmonter Felsensteig
Das historische Gebäude der Pyrmonter Mühle von vorne

Am Ende dieses Wandertages siegen dann doch noch die dunklen Wolken, die uns den gesamten Tag über begleiteten. Jetzt spielt es aber keine Rolle mehr, denn wir müssen nur noch den kurzen Weg zum Parkplatz zurücklegen. Noch bevor der Regen stärker wird, sitzen wir im Auto und blicken auf einen sehr schönen Wandertag zurück.

Fazit

Der Traumpfad Pyrmonter Felsensteig ist eine recht vielseitige Wanderung. Erst dominieren die weiten Felder, anschließend lockt das Elzbachtal und zum krönenden Schluss warten die Burg Pyrmont, der Felsenweg und die Pyrmonter Mühle. Der Höhepunkt kommt sicherlich am Ende, wobei jeder Abschnitt für sich genommen schön ist. Daher möchte ich auch für diesen Traumpfad eine klare Empfehlung aussprechen.

Meine zusammenfassende Bewertung:

Andreas Sebald

Seit meiner Kindheit bin ich begeisterter und immer wieder von neuem staunender Naturliebhaber. Aus dieser Leidenschaft haben sich im Laufe der Jahre meine beiden Hobbies entwickelt, das Wandern und die Naturfotografie. Diesen beiden Themen ist auch mein Internet-Auftritt gewidmet.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.