Die ersten Bienen des Jahres 2018

Letzte Woche hat uns eine harte Frostperiode mit Temperaturen von bis zu -12 Grad Celsius getroffen. Seither ist es deutlich milder geworden. Das hat dazu geführt, dass sich die Blütenstände der im letzten Jahr eingepflanzten Krokusse aus dem Boden geschoben haben. Dies sind somit die ersten Auswirkungen der Umgestaltungsmaßnahmen unseres Gartens im neuen Jahr. Diese Krokusse haben auch gleich die ersten Gäste angelockt. Fleißige Bienchen haben sich umgehend an die Ernte gemacht. Das waren somit die ersten Bienen des Jahres 2018 in unserem Vorgarten. Ein paar Impressionen hierzu möchte ich Euch nicht vorenthalten.

Kirschlorbeeren raus, Natursträucher rein

Auch sonst hat sich in unserem Garten einigen getan. Letztes Jahr im Dezember habe ich kurzfristig die Nerven verloren, tabula rasa war angesagt. Mit tatkräftiger Unterstützung unserer Vermieterfamilie haben wir gewaltsam die Kirschlorbeeren entfernt. Einen halben Tag waren wir voller Tatendrang, danach sah es aus wie auf dem Gefechtsacker. Auslöser dafür war, dass die Kirschlorbeeren weder Nahrung für Insekten bieten, noch in irgendeiner Weise von den Vögeln angenommen wurden. Daher wurde dieses gleichsam beliebte wie unnütze Gesträuch von mir seit längerem als grüner Beton angesehen. Als Ersatz freuen sich jetzt Eingriffeliger Weißdorn, Schlehe, Pfaffenhütchen, Wolliger Schneeball, Schwarzer Holunder, Roter Hartriegel, Kornelkirsche und Haselnuss auf tierische Gäste.

Weitere Insektenhotels

Darüber hinaus hängen in der Zwischenzeit zwei weitere Insektenhotels am Zaun. Neben dem Modell „Zur Bienenkönigin“ habe ich kürzlich bei Insektenhotels.de das Modell „Zum goldenen Ohrwurm“ erworben. Ein weiteres, kleines Insektenhotel hat unsere Tochter letztes Jahr beim NABU-Zeltlager gebastelt. Gemeinsam warten sie nun alle zusammen in diesem Frühling erstmalig auf neue Mieter. Alle Insektenhotels wurden zum Schutz der Bewohner inzwischen entgegen der Wetterseite angebracht. Als unterstützende Maßnahmen habe ich in unmittelbarer Nähe noch zwei Schmetterlingsflieder gepflanzt.

Naturnaher Garten

Die beiden größeren Insektenhotels am Zaun

Man darf also gespannt, was sich dieses Jahr und in den Folgejahren an Erfolg einstellen wird. Ich freue mich auf zahllose Beobachtungen vor der Haustüre!

 

Andreas Sebald

Seit meiner Kindheit bin ich begeisterter und immer wieder von neuem staunender Naturliebhaber. Aus dieser Leidenschaft haben sich im Laufe der Jahre meine beiden Hobbies entwickelt, das Wandern und die Naturfotografie. Diesen beiden Themen ist auch mein Internet-Auftritt gewidmet.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.