Kaiser-Wilhelm-Turm und Hohlohsee (3,1km)

Dieser kleine Rundweg zum Hohlohsee liegt im beliebten Ausflugsziel Kaltenbronn im Nordschwarzwald. Dort finden sich mehrere naturnahe Wanderwege. Durch das Infozentrum Kaltenbronn werden verschiedene Informationen auch zum Download angeboten, darunter auch eine Übersicht über die Wanderwege. Hier findet Ihr nun eine Beschreibung der Tour 5. Gemäß meinem Logger waren wir knapp 3,1km unterwegs, eine Übersicht über den zurückgelegten Weg seht Ihr in der folgenden Karte.

Übersichtskarte

Gesamtstrecke: 3057 m
Maximale Höhe: 1044 m
Minimale Höhe: 983 m
Gesamtanstieg: 123 m
Gesamtabstieg: -131 m
Herunterladen

Karte: Schwarzwaldverein Oberes Enztal, 1:35.000

Vom Parkplatz zum Kaiser-Wilhelm-Turm

Im Bereich Kaltenbronn finden sich mehrere kostenfreie Parkplätze. Für die heutige Wanderung nutzen wir den Parkplatz Schwarzmiss. Schon kurz nach dem Aufbruch erblicken wir entlang des Weges die typische Vegetation in Form von Moorbirken, Kiefern und Heidelbeeren.

So sieht die typische Vegetation entlang des Weges aus

So sieht die typische Vegetation entlang des Weges aus

Nach nicht allzu langer Wanderzeit stossen wir auf den Kaiser-Wilhelm-Turm, der auch Hohlohturm genannt wird. Diesen kann man auch besteigen und von oben die Aussicht genießen. Es sind allerdings ein paar Stufen, die zu bewältigen sind. Eintritt kostet das zwar nicht, es wird aber um einen kleinen Obulus zum Erhalt des Bauwerks in eine Spendenkasse gebeten.

Den Kaiser-Wilhelm-Turm kann man besteigen

Den Kaiser-Wilhelm-Turm kann man besteigen

Auf Planken zum Hohlohsee

Wir gehen weiter und folgen der Ausschilderung in Richtung Hohlohsee. Da es sich bei unserer heutigen Wanderung um eine kurze Strecke handelt, sind wir auch recht bald am eigentlichen Ziel angekommen. Der Hohlohsee kündigt sich dadurch an, dass unser Weg plötzlich auf Planken fortgesetzt wird.

Auf diesen Planken verläuft der Weg in der Nähe des Hohlohsees

Auf diesen Planken verläuft der Weg in der Nähe des Hohlohsees

Plötzlich öffnet sich die Vegetation und der Blick auf den Hohlohsee wird frei. Jede Menge Wollgras wächst in seinem Umfeld.

Um den Hohlohsee herum sieht man die für ein Moor typische Vegetation

Um den Hohlohsee herum sieht man die für ein Moor typische Vegetation

Besonders schön empfinde ich, dass in den Plakenweg einige Sitzgelegenheiten engebaut sind. Von dort aus bietet sich ein wunderbarer Blick auf das landschaftliche Kleinod.

Ein paar Bänkchen laden zum Verweilen und Genießen ein

Ein paar Bänkchen laden zum Verweilen und Genießen ein

Es folgt nun eine zweite Stelle von der aus der Hohlohsee zu sehen ist. Zwischen den Kiefern hindurch erblickt man das Wollgras und den Hochmoorsee.

Wo sich der Blick öffnet, erblickt man eine interessante Landschaft

Wo sich der Blick öffnet, erblickt man eine interessante Landschaft

Nach einigen weiteren Metern endet der Plankenweg und geht in einen Waldweg über. Dieser bringt uns auf einen Schotterweg, an dem wir links abbiegen und auf dem wir wieder zum Parkplatz zurückkehren.

Impressionen vom Wegesrand

Wiederum habe ich eine Flechte mit roten Fruchtkörpern gefunden. Allerdings war es diesmal eine Säulenflechte. Meiner Ansicht nach handelt es sich um die Rotfrüchtige Säulenflechte (Cladonia macilenta). Wenige Meter später haben wir einen Baumstumpf entdeckt, dessen Oberseite vollständig von dieser Flechte überzogen war.

Darüberhinaus haben wir ein paar Knabenkräuter Art gefunden. Vermutlich handelt es sich hierbei um eine hellere Variante des Breitblättrigen Knabenkrauts (Dactylorhiza majalis).

Fazit

Eine kurze Wanderung, die aufgrund Ihrer landschaftlichen Schönheit ihre Attraktivität ausübt. Man ist in der Natur, ohne sie zu stören. Auf den Bänken kann man den Blick schweifen lassen und die Ruhe genießen. Ob diese Ruhe auch an den Wochenenden und Feiertagen gegeben ist, vermag ich allerdings nicht zu sagen. Auch der Kaiser-Wilhelm-Turm ist einen Besuch wert. Kurzum eine satte Empfehlung von mir!

Meine zusammenfassende Bewertung:

Andreas Sebald

Seit meiner Kindheit bin ich begeisterter und immer wieder von neuem staunender Naturliebhaber. Aus dieser Leidenschaft haben sich im Laufe der Jahre meine beiden Hobbies entwickelt, das Wandern und die Naturfotografie. Diesen beiden Themen ist auch mein Internet-Auftritt gewidmet.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.