Mykologische Exkursion mit der AMU in Bellenberg

Vor einer Woche fand eine mykologische Exkursion der AMU in Bellenberg statt. Dazu trafen wir uns morgens um 10 Uhr an der alten Kirche. Lediglich vier Pilzfreunde hatten sich zusammengefunden, um den Wald nördlich der alten Kirche mykologisch zu erkunden.Nach einer kurzen Wartezeit auf weitere Teilnehmer haben wir uns gegen halb elf auf den fast 5km langen Weg gemacht. Der gut vorbereitete Exkursionsleiter hat uns mit sicherer Hand durch seine „Jagdgründe“ geleitet. Die meisten Pilzstandorte waren vorerkundet, so dass es zwar wenig Überraschungen gab, die Pilze dafür aber nicht erst langwierig gesucht werden mussten. Damit blieb mir nicht allzuviel Zeit für die Fotografie. Dennoch sind ab dem vierten beigefügten Bild alle mit Stativ entstanden. Für das Bild des Birkenporlings konnte ich aufgrund der Wuchshöhe und dem Abstand zum Motiv mein neu erstandenes Teleobjektiv zum Einsatz bringen. Ich werde in einem gesonderten Artikel noch detailiert auf diese Linse eingehen. Nach dem etwas mehr als zweistündigen Rundgang haben wir noch einen kurzen Abstecher auf den Friedhof Bellenberg unternommen, wo die letzten beiden Bilder entstanden sind. Zur abschließenden Stärkung sind alle Teilnehmer noch zum Mittagessen eingekehrt, wo wir unsere Funde nochmals Revue passieren liesen.

Da der monatliche Stammtisch der AMU am ersten Montag im Monat stattfindet, haben wir uns einen Tag später bereits wieder getroffen. Der zeitliche Zusammenhang ist auch außerordentlich zweckmäßig, da der Stammtisch auch dazu dient, Frischpilze zu bestimmen. Bei dieser Bestimmung fanden sich auch einige „unserer“ Exemplare wieder. Das erhöht natürlich den Lerneffekt umso mehr.

Auch wenn die letzten Monate das Klima nicht gerade förderlich für die Pilzentwicklung war, konnten wir so manches schöne Exemplar finden. Neben den von mir fotografierten fünfzehn Spezies gab es noch ein paar weitere, aber weniger fotogene Funde. Da ich mykologisch noch ziemlich am Anfang stehe, war es ein sehr lehrreicher Tag mit einigen Neuentdeckungen. Das Konzept der Exkursionen und anschließenden Bestimmungen während des monatlichen Stammtisches ist meiner Ansicht nach wirklich gelungen. Für mich war es wieder einmal ein schöner Tag, der Vorfreude auf die kommenden Exkursionen intensiviert hat. Vielen Dank!

Nun folgen aber die bereits angekündigten mykologischen Impressionen der Exkursion.

Ein unbestimmter Champignon (Agaricus spec.)

Ein unbestimmter Champignon (Agaricus spec.)

Ein Birkenporling (Piptoporus betulinus)

Ein Birkenporling (Piptoporus betulinus)

Ein Eichen-Wirrling (Daedalea quercina)

Ein Eichen-Wirrling (Daedalea quercina)

Mehrere Fruchtkörper eines Blutmilchpilzes (Lycogala epidendrum)

Mehrere Fruchtkörper eines Blutmilchpilzes (Lycogala epidendrum)

Mehrere Fruchtkörper eines Grünblättrigen Schwefelkopfs (Hypholoma fasciculare) auf einem Baumstumpf

Mehrere Fruchtkörper eines Grünblättrigen Schwefelkopfs (Hypholoma fasciculare) auf einem Baumstumpf

Eine Gelbe Lohblüte (Fuligo septica)

Eine Gelbe Lohblüte (Fuligo septica)

Vermutlich ein Zerbrechlicher Glöckling (Entoloma cf. hirtipes)

Vermutlich ein Zerbrechlicher Glöckling (Entoloma cf. hirtipes)

Eine Gruppe Gesäter Tintlinge (Coprinellus disseminatus)

Eine Gruppe Gesäter Tintlinge (Coprinellus disseminatus)

Ein Gemeiner Schwefelporling (Laetiporus sulphureus). Stack aus fünf Bildern

Ein Gemeiner Schwefelporling (Laetiporus sulphureus)

Zwei Fruchtkörper des Maipilzes (Calocybe gambosa)

Zwei Fruchtkörper des Maipilzes (Calocybe gambosa)

Zwei Flockenstielige Hexen-Röhrlinge (Neoboletus luridiformis)Stack aus zwei Bildern

Zwei Flockenstielige Hexen-Röhrlinge (Neoboletus luridiformis)

Ein Flacher Lackporling (Ganoderma applanatum)

Ein Flacher Lackporling (Ganoderma applanatum)

Ein Brandkrustenpilz (Hypoxylon deustum)

Ein Brandkrustenpilz (Hypoxylon deustum)

Ein Gilbender Erd-Ritterling (Tricholoma argyraceum)

Ein Gilbender Erd-Ritterling (Tricholoma argyraceum)

Zwei Fruchtkörper des Ziegelroten Risspilzes (Inocybe erubescens)

Zwei Fruchtkörper des Ziegelroten Risspilzes (Inocybe erubescens)

Andreas Sebald

Seit meiner Kindheit bin ich begeisterter und immer wieder von neuem staunender Naturliebhaber. Aus dieser Leidenschaft haben sich im Laufe der Jahre meine beiden Hobbies entwickelt, das Wandern und die Naturfotografie. Diesen beiden Themen ist auch mein Internet-Auftritt gewidmet.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.