Vom Rauhen Stein zum Eichfelsen und zurück (3,5km)

Nach der für die Kinder recht anstrengenden Wanderung gestern entscheiden wir uns heute für einen entspannten Spaziergang. Idee ist es, am Wanderheim Rauher Stein zu parken und dann zu den beiden naheliegenden Aussichtspunkten Rauher Stein und Eichfelsen zu laufen. Die Übersicht unserer kurzen Tour seht Ihr in der Karte.

Übersichtskarte

Gesamtstrecke: 3487 m
Maximale Höhe: 857 m
Minimale Höhe: 827 m
Gesamtanstieg: 198 m
Gesamtabstieg: -196 m
Download file: 20150430-Eichfelsen.gpx

Am Wanderheim Rauher Stein

Wir stellen unser Auto wie geplant ab. Heute sind wir spät gestartet und lassen die Kinder auf dem Spielplatz des Wanderheims bis zum Mittagessen toben.

Das Wanderheim Rauher Stein

Das Wanderheim Rauher Stein

Wir sind die ersten Gäste und müssen auch gar nicht lange auf das Essen warten. Das Essen selbst war sehr schmackhaft und reichlich. Als Einkehrmöglichkeit kann ich das Wanderheim uneingeschränkt empfehlen.

Zum Aussichtspunkt Rauher Stein

Nach der etwas längeren Mittagspause machen wir uns auf den Weg. Die erste Station ist der Aussichtspunkt Rauher Stein, der lediglich 100m entfernt liegt. Von hier bietet sich ein toller Blick auf das Donautal.

Blick vom Aussichtspunkt Rauher Stein auf das Obere Donautal

Blick vom Aussichtspunkt Rauher Stein auf das Obere Donautal

Rauher Stein und Eichfelsen

Blick vom Aussichtspunkt Rauher Stein

Zum Aussichtspunkt Eichfelsen

Wir gehen nun den Weg wieder zurück und biegen kurz vor dem Wanderheim rechts ab. Der Weg ist gut zu gehen, auch für Kinder. Da es aber häufig nah am Abhang entlang geht, sollte man hier Vorsicht walten lassen.

Entlang von Sträuchern, über Wiesen geht der Weg zunächst entlang

Entlang von Sträuchern, über Wiesen geht der Weg zunächst entlang

Wir gehen über Wiesen, an Hecken entlang, durch den Wald und stehen schließlich am Felsengarten. Der Felsengarten wurde künstlich angelegt, um den Wanderern zu zeigen, welche Pflanzen in den Felsen des Oberen Donautals vorkommen.

Der Felsengarten der Gemeinde Irndorf

Der Felsengarten der Gemeinde Irndorf

Wenige Meter später stehen wir auf dem Eichfelsen. Angeblich ist dies der Punkt mit der besten Aussicht. In der Tat ist der Blick fesselnd. Deswegen verbringen wir einige Zeit auf einer Bank und genießen die Atmosphäre.

Blick vom Aussichtspunkt Eichfelsen in das Obere Donautal mit Schloss Werenwag auf der Anhöhe und Ortschaft Langenbrunn im Tal

Blick vom Aussichtspunkt Eichfelsen in das Obere Donautal mit Schloss Werenwag auf der Anhöhe und Ortschaft Langenbrunn im Tal

Nach einer angemessenen Pause brechen wir wieder auf und kehren auf demselben Weg zurück.

Impressionen vom Wegesrand

Das botanische Highlight waren sicherlich einige größere Populationen des Bleichen Knabenkrauts. Nachdem ich bislang nur Einzelexemplare gefunden hatte, bin ich heute unter einen Schlehenstrauch gekrochen, um ein Bild des Habitats zu machen.

Fazit

Eine schöne Halbtagswanderung mit tollen Aussichtspunkten und einer echten Einkehr-Empfehlung mit Spielplatz für die Kinder. Zugleich war es ein schöner Abschluss, da für unseren letzten Tag im Oberen Donautal strömender Regen vorhergesagt ist.

Meine zusammenfassende Bewertung:

Andreas Sebald

Seit meiner Kindheit bin ich begeisterter und immer wieder von neuem staunender Naturliebhaber. Aus dieser Leidenschaft haben sich im Laufe der Jahre meine beiden Hobbies entwickelt, das Wandern und die Naturfotografie. Diesen beiden Themen ist auch mein Internet-Auftritt gewidmet.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.