Frühjahrsexkursion ins Lonetal mit der AMU

Seit Anfang März bin ich Mitglied bei der Arbeitsgemeinschaft Mykologie Ulm e. V. (AMU). Auf dieser Webseite findet Ihr weiterführende Informationen und auch den Veranstaltungskalender. Letzten Sonntag habe ich nun an meiner ersten Exkursion mit der AMU teilgenommen. Ziel des Nachmittagsausfluges war ein Abschnitt im Lonetal bei Breitingen. Dazu hatten sich insgesamt 14 Naturfreunde zusammengefunden.

Nachdem wir uns zunächst in Jungingen getroffen haben, folgte die gemeinsame Fahrt nach Breitingen.  Vom dortigen Wanderparkplatz ging es gemütlichen Schrittes immer bergauf über eine Wacholderheide in einen angrenzenden Laubwald. Dieser wurde gründlich auf Pilze durchforstet. Die Aufnahme des Eichen-Feuerschwammes ist hier entstanden.

Ein Eichen-Feuerschwamm (Phellinus robustus)

Ein Eichen-Feuerschwamm (Phellinus robustus)

Kurze Zeit später verlassen wir den Wald. Direkt am Waldrand wachsen unter Kiefern ein paar kleinere Gruppen von Küchenschellen. Sie sind zwar schon etwas betagt, entfalten aber noch immer ihre Schönheit. Glücklicherweise passt auch das Licht, so dass die folgenden Bilder entstehen konnten.

Eine Gruppe Gewöhnlicher Küchenschellen (Pulsatilla vulgaris) im Sonnenschein

Eine Gruppe Gewöhnlicher Küchenschellen (Pulsatilla vulgaris) im Sonnenschein

Eine Gewöhnliche Küchenschelle (Pulsatilla vulgaris) in Seitenaufnahme

Eine Gewöhnliche Küchenschelle (Pulsatilla vulgaris) in Seitenaufnahme

Weiter geht es dann wieder bergab, über die Lone und in den gegenüberliegenden Laubwald hinein. Dort fällt mir auf einem bemoosten Baumstamm ein roter Fleck auf. Bei näherem Hinsehen stellt sich dieser als Rote Samtmilbe heraus. Woher deren Name rührt, wird bei einem Blick auf den Körper des kleinen Spinnentieres klar.

Eine ca. 4mm große Rote Samtmilbe (Trombidium holosericeum)

Eine ca. 4mm große Rote Samtmilbe (Trombidium holosericeum)

Beim jetzt folgenden Übergang in den angrenzenden Fichtenwald finden wir auch einige kleinere Pilze. Leider bietet sich aber keine wirklich schöne Gelegenheit zu einem Bild. Wir kommen nun wieder in einen Laubwald. Weiter oben am Hang sind noch großflächig die grünen Blätter der verblühten Märzenbecher zu sehen. Dazwischen finden sich immer wieder die roten Überreste einiger Kelchbecherlinge. Offensichtlich ist das im Frühjahr ein guter Ort, um diese attraktiven Pilze zu beobachten. Da es sonst nicht mehr viel zu sehen gibt, machen wir uns wieder auf den Rückweg. Dieser führt uns zurück über die Lone und hinein in den zuerst beschriebenen Laubwald. Zwischen den zahlreichen Buschwindröschen finden wir hier ein paar Anemonenbecherlinge. Leider bietet sich auch hier nicht die Möglichkeit eines Bildes. Stattdessen werde ich von aufmerksamen Exkursionsteilnehmern auf die schöne, aber versteckte Blüte der Haselwurz hingewiesen. Da diese fast auf Bodenhöhe zu finden ist, muss das Laub etwas zur Seite geräumt werden.

Eine Gewöhnliche Haselwurz (Asarum europaeum)

Eine Gewöhnliche Haselwurz (Asarum europaeum)

Es geht nun die letzten Meter zurück über die Wacholderheide. Dort nehme ich mir noch einen Augenblick Zeit für eine der zahlreichen gelben Blüten des Frühlings-Fingerkrautes. Kurze Zeit später sind wir alle wieder an unseren Autos.

Ein Frühlings-Fingerkraut (Potentilla neumanniana)

Ein Frühlings-Fingerkraut (Potentilla neumanniana)

Knapp drei Stunden hat unsere kleine Exkursion ins Lonetal bei strahlendem Sonnenschein am Sonntag Nachmittag gedauert. Dabei wurden etwa zwanzig verschiedene Pilzarten beobachtet. Mir ist es zumeist wegen der Licht- und Wuchsverhältnisse nicht gelungen, diese fotografisch festzuhalten. Das ist letzten Endes aber auch nicht so wichtig. Viel schöner war es, ein paar Stunden mit netten gleichgesinnten Menschen unter freiem Himmel in der Natur zu verbringen. Da die meisten Teilnehmer nicht nur mykologisch, sondern auch botanisch interessiert und versiert waren, konnte ich umso mehr dazu lernen. Ich freue mich schon auf die nächste Exkursion mit der AMU! Vielen Dank für einen schönen Tag!

Andreas Sebald

Seit meiner Kindheit bin ich begeisterter und immer wieder von neuem staunender Naturliebhaber. Aus dieser Leidenschaft haben sich im Laufe der Jahre meine beiden Hobbies entwickelt, das Wandern und die Naturfotografie. Diesen beiden Themen ist auch mein Internet-Auftritt gewidmet.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.